Skip to main content.

Linklisten von Museen

Hubschraubermuseum Bückeburg

31665 Bückeburg, Sabléplatz

Wie der Name schon sagt steht beim Museum der Hubschrauber im Zentrum. Es werden 40 Originalhubschrauber und eine Vielzahl von Modellen, Bauteilen und Triebwerken gezeigt. Das Spektrum der Ausstellungsstücke reicht Leonardo da Vinci's Entwurf eines Hubschraubers aus dem 15. Jahrhundert bis hin zu einem Eurocopter Bo 108 Ende der 1980'er Jahre.

Das Museum wurde 1960 gegründet und 1980 durch einen Erweiterungsbau ausgedehnt. Gefördert wird das Museum durch den Hubschrauberzentrum e.V. mit ungefähr 300 Mitgliedern. Darunter zählen sowohl Hersteller und Firmen als auch Privatpersonen.

Entsprechend der Aufgabenstellung des Museums, konzentriert sich die Linkliste auch auf Hubschrauber und alles was damit zusammenhängt. Es wird unter anderem zu den Heeresfliegern der Bundeswehr verlinkt, zu Herstellern von Hubschraubern, Zeitschriften, Organisationen und Firmen.

Zur Linkliste des Museums      

^ Nach oben

Museum Flugsicherheit und Rettung

Das Museum wird vom Verein Flugsicherheit und Rettung e.V. getragen. Dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht über das Thema Rettung und Sicherheit in der Luftfahrt mit Exponaten zu vermitteln.

Das Museum befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen kanadischen Airbase Söllingen, dem heutigen Baden-Airpark. Es werden Exponate es der Verkehrsluftfahrt, der Militärluftfahrt und der Raumfahrt gezeigt.

Die Linkliste umfasst unter anderem Links zu Museen, historischer militärischer und ziviler Luftfahrt sowie Fliegerkneipen.

Zur Linkliste des Museums      

^ Nach oben

Luftwaffenmuseum

Das Luftwaffenmuseum der Bundeswehr in Berlin-Gatow (Flugplatz Gatow) ist neben dem Militärhistorischen Museum der Bundeswehr eines der größten militärhistorischen Museen der deutschen Streitkräfte. Es hat die Aufgabe, die deutsche militärische Luftfahrt von den Anfängen bis zur Gegenwart mit dem besonderen Schwerpunkt der Geschichte der Luftwaffe der Bundeswehr darzustellen.

Der Museumsbestand von ca. 200.000 Exponaten setzt sich aus 155 Luftfahrzeugen, 5000 Uniformteilen, 30.000 Büchern, Fotos, Handwaffen, Orden, Rettungsgeräten und Bomben zusammen. Der Eintritt in das Museum ist frei.

Die Linkliste beinhaltet militärische Seiten, wobei Seiten von der Marine sehr stark vertreten sind.

Zur Seite des Museums      

^ Nach oben