Skip to main content.

Forschungsverbände

Bauhaus Luftfahrt

85747 Garching, Boltzmannstraße 15

Bauhaus Luftfahrt e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der am 17.11.2005 gegründet wurde. Ziel des Vereins ist die überbetriebliche und interdisziplinäre Forschung im im Bereich Luftfahrt. Schwerpunkte sind dabei technologische und wirtschaftlichen Aspekte des Luftverkehrs der Zukunft.

Gründungsmitglieder sind das Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, EADS, Liebherr-Aerospace, und die MTU Aero Engines.

Die Forschungsschwerpunkte des Vereins sind:
- Zukünftsorientierte Systemtechnik
- Zukunftstrends und Ökonomie

Zur Seite des Vereins       Wikipedia Artikel bei Wikipedia

^ Nach oben

Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt

Die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) e. V. ist der Dachverband der deutschen Vereine, die sich mit Luft- und Raumfahrttechnik beschäftigen. Sie entstand 1993 aus dem Zusammenschluss von Hermann-Oberth-Gesellschaft und Otto-Lilienthal-Gesellschaft hervor. Die DGLR hat mehr als 3000 Mitglieder.

Zur Seite des DGLR       Wikipedia Artikel bei Wikipedia

^ Nach oben

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) ist das nationale Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt und die Raumfahrtagentur Deutschlands. Das DLR ist Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (HGF). Seine umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sind in nationale und internationale Kooperationen eingebunden. Über die eigene Forschung hinaus ist das DLR als Raumfahrtagentur im Auftrag der Bundesregierung für die Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten zuständig. Zur Nachwuchsförderung wurden in den letzten Jahren fünf DLR School Labs eingerichtet, in denen Jugendlichen die Physik näher gebracht werden soll.

Zur Seite der DLR       Zur Luftfahrt bei DLR       Wikipedia Artikel bei Wikipedia

^ Nach oben

EUROAVIA

Die EUROAVIA (European Association of Aerospace Students) ist eine europäische Studenteninitiative, die ihren Ursprung in den Studiengängen der Luft- und Raumfahrttechnik und in ähnlichen Fächern hat. EUROAVIA wurde 1959 gegründet und ist heute ein Verein unter holländischen Rechtsvorschriften. Zurzeit besteht der Verein aus 31 Gruppen (local groups) in 16 europäischen Ländern mit insgesamt 1300 Mitgliedern.

Ziele aller Aktivitäten der EUROAVIA sind den Bund zwischen Studenten und der Industrie der Luft- und Raumfahrt zu stärken genauso wie die Förderung des Austausches zwischen den unterschiedlichen Kulturen der Mitgliedsländer. Außerdem will der Verein ein stärkeres Bewusstsein über das Potenzial der Luft- und Raumfahrttechnik-Studenten schaffen und darum ist der Verein international vertreten.

Ständig organisieren Mitglieder des Vereins internationale Treffen, Workshops und Symposien. Außerdem treffen sich die Mitglieder der EUROAVIA auch regelmäßig auf den zwei Hauptversammlungen und auf dem jährlichen Workshop. Das meist anerkannte Event der EUROAVIA ist jedoch der Design Workshop.

In Deutschland gibt es in München eine Gruppe des Verbandes. Die Münchner Ortsgruppe wurde 1985 an der Technischen Universität München gegründet. Der Verein hat derzeit (September 2010) 63 aktive Mitglieder und 45 Alumni.

Zu den Tätigkeiten der Münchner Ortgruppe zählen Organisieren von Exkursionen zu Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen der Luft- und Raumfahrtbranche. Die EUROAVIA erhalten so die Möglichkeit, Kontakte für Praktika und Studienarbeiten bei Firmen der Luftfahrtbranche zu knüpfen. Ein weiterer Schwerpunkt der Ortsgruppe München sind die Workshops und längerfristigen Projekt.

Offizielle Webseite       Webseite der Ortsgruppe München       Wikipedia Artikel bei Wikipedia

^ Nach oben

Interessengemeinschaft deutscher akademischer Fliegergruppen

80333 München, Arcisstraße 21

Die Interessengemeinschaft deutscher akademischer Fliegergruppen e.V. (kurz: idaflieg) ist der Dachverband der forschenden Akafliegs in Deutschland. Sie vertritt diese nach außen und organisiert die Zusammenarbeit zwischen den Akafliegs sowie mit externen Forschungsträgern wie beispielsweise dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Als Träger gemeinsamer Fortbildungsmaßnahmen bietet die idaflieg, unterstützt von leitenden Konstrukteuren der deutschen Segelflughersteller, ihren Mitgliedern ein Konstruktionsseminar an. Weitere Lehrgänge (Alpenflug, Anfängerschulung, Kunstflug, Streckenflug) runden das Programm ab

Zur Seite des Verbandes       Wikipedia Artikel bei Wikipedia

^ Nach oben

Munich Aerospace e.V.

80807 München, Lyonel-Feininger-Straße 28

Munich Aerospace Fakultät für Luft- und Raumfahrt e.V. ist ein Verein, dessen Mitglieder das Bauhaus Luftfahrt, das DLR, die TU München und die Universität der Bundeswehr München bilden.

Die Zielsetzung ist die Förderung der Zusammenarbeit von Forschung, Lehre, Politik und Wirtschaft. Der wissenschaftliche Nachwuchs soll gefördert und die Forschungs- und Entwicklungsarbeit der Partner koordiniert werden. Munich Aerospace kooperiert dafür mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Zur Seite des Vereins

^ Nach oben

Royal Aeronautical Society

Die Royal Aeronautical Society (RAeS) ist eine weltweite Institution, die sich mit den vielseitigen Aspekten der Luft- und Raumfahrt beschäftigt. Sie wurde 1866 gegründet. Sämtliche Dienstleistungen, Aktivitäten und Produkte der globalen zivilen und militärischen Luft- und Raumfahrt sind in der RAeS vertreten. Die Zentrale dieser Organisation liegt in London.

In Deutschland ist die Vereinigung durch eine Zweigstelle in München vertreten.

Zur Seite der Society       Zur Seite der Münchner Zweigstelle       Wikipedia Artikel bei Wikipedia

^ Nach oben